Samstag, 21. Februar 2015

Träume, Visionen und Erdenmutter




Meine letzten drei Nächte sind wirklich schwer mit Worten zu umschreiben, zumindest für mich oida Zausel. Ich schlafe nicht, bin aber auch nicht wirklich wach. Ich habe es vorgestern so um 4h in der frühe versucht diese Situation an mir selbst zu untersuchen, ich machte meine Nachttischlampe an und wollte etwas lesen. Es ging nicht, weil ich wirklich nicht voll da war und keine Buchstaben (trotz Brille) zu einem Satz zusammen bekam. An was kann ich mich in diesen Stunden erinnern. Sind es Träume ? Sind es Visionen ? Zumindestens haben sie alle kein Anfang und kein Ende, und es dreht sich immer wieder um meine Tiere die ich irgendwann und irgendwo verloren hatte, oder Wildtiere die ich ins Licht begleitet hatte, desweiteren immer wieder meine Erdenmutter. 

Über ihren Schmerz, über ihre Wünsche, über ihre Definition von Liebe. Aber wie geschrieben, immer nur wie so kurze Videostrips, oder Filmsequenzen. Heute Nacht sagte sie mir: "Wende dich nicht von den Menschen ab, und paar Sekunden später, fast im selben Satz, ich verstehe dich Zausel wenn du dich von den Menschen abwendest. Das ist alles so verwirrend..... da ich mich eh zu 100% für meine Erdenmutter einsetze, da ich eh zu 100% ihr meine Stimme gebe, und wenn ich dabei jeden einzelnen Menschen meines Herzens verlieren würde. Dabei weiß ich ganz tief in mir, dass ich gar nicht alle Menschen verlieren kann, denn da sind schon einige ganz wenige, die fast das gleiche fühlen und auch fast das gleiche tun wie der oide Zausel. 

Nein damit meine ich jetzt nicht unbedingt diese "Online - Licht und Liebe Brüder und Schwestern" auch nicht unbedingt diese Menschen die sich da gerne "Regenbogenkrieger" nennen. Ich bin mir da schon lang sicher, wenn es auf Erdenmutter NICHT mehr weiter ginge für die Menschheit, dass dieser Schlag an Menschen, wie so viele andere in diesem logisch folgendenen Chaos niemals überleben könnte. 

Zurück zum Thema: Hier in diesem Haus wo ich eben sitze um diese Zeilen zu schreiben, werde und kann ich auch nicht bleiben, also muss ich zurück in Erdenmutters Schoß und unter ihr Sternenzelt um mit ihr zusammen mei Platzerl zusuchen, das Platzerl da wo ich mein Leben leben darf, da wo ich frei bin, da wo ich Erdenmutter - und allen ihren freien und unschuldigen Mitlebensformen - ohne eigene Einschränkungen helfen und beistehen kann. Ich könnte dies wieder mit einem Aufruf im Internet versuchen. Aber der letzte Aufruf von mir klappte ja auch nicht, mein Posting wurde zwar weit mehr als 150x geteilt, aber eine Antwort bekam ich niemals. Also kann dieser Weg so nicht funktionieren. Was ich aber kann ist euch alle zu bitten, eure Augen offen zu halten und zu schauen ob ihr so ein Platzerl irgendwo kennt und dies bei mir meldet.

Ich suche ja nicht viel: A Platzerl wo ich Tiere halten kann, a Platzerl wo ein Teepee oder Bauwagen stehen kann, a Platzerl wo ich mit meinen Tieren, Kräuter- und Geschenkideen arbeiten kann, a Platzerl wo ich etwas abgelegen bin und meine Ruhe habe, a Platzerl wo ich für die Menschen mei Events und Campfire anbieten kann. Ich brauch kein Luxus mehr, und wenn ich das sage, so meine ich dies auch genauso. Mein eigentlicher Wunsch war ja in den bayerischen Bergen zu bleiben, aber ich denke hier finde ich nicht mein Platzerl, also konzentriere ich mich da auf ganz Deutschland, vielleicht eines der vielen Mittelgebirge oder Wälder, irgendwo muss das doch Platzerl sein, da bin ich mir ganz sicher !

gez. 21. 02. 2015
Hobe di Ehre
~de oide Zauusel~

Kommentare:

  1. Ich werd Augen, Ohren und meine Gusche offen halten!!!! Wird schon werden. Glaub mir. Aber auch erst dann, wenn die Zeit dafür gekommen ist. Das weißt du!!!

    AntwortenLöschen
  2. Es wäre nett wenn ich wüsste wer Frau/Herr Anonym ist, danke ~de Zausel~

    AntwortenLöschen
  3. Linda Lepple-Köhler21. Februar 2015 um 11:08

    Lieber Wolfgang,
    Du bist ein ganz besonderer Mensch und wenn ich so ein Platzerl hätte, dann würd ich es Dir von Herzen gerne zur Verfügung stellen. Ich weiß, das hilft Dir jetzt überhaupt nicht weiter. Aber ich gehöre nicht zu den Menschen die irgendwelche Hoffnungen erwecken wollen, die nicht da sind. Ich kämpfe in meinem Innersten auch immer gegen die viele dunkle Energie die ich manchmal um mich fühle. Sollte ich aber doch irgendwo was ausfindig machen, werde ich auf jeden Fall an Dich denken.
    Liebe Grüße Linda Lepple-Köhler

    AntwortenLöschen